Überspringen zu Hauptinhalt

Ich bin nicht sicher, ob mich ein „Sachbuch“ jemals so angesprochen hat, dass ich vom Reinblättern vor dem Einschlafen wie elektrisiert die halbe Nacht durchgelesen habe. Es wäre wohl ein gänzlich schlaflose Nacht geworden, hätte ich nicht irgendwann Stift und Papier oder zumindest einen Marker vermisst, um die zentralen Aussagen zu markieren oder gestellten Aufgaben klarer herauszuarbeiten.

Mit den zahllosen Beispielen von menschlichen Situationen aus dem Alltag, egal ob beruflich oder privat, ist es immer wieder möglich in Situationen einzutauchen, wie wir sie alle täglich erleben. Sinn der Übung ist es sich selbst, sein eigenes Verhalten und seine Glaubenssätze zu erkennen und umzuformulieren, um befreiter und zufriedener seine Ziele zu erreichen und dabei in der Tat glücklich zu werden. Bisher war ich der Ansicht, dass es dazu einen sehr guten Coach, Zeit und einen Sack voll Geld braucht. Das ein Buch das schaffen könnte, hielt ich bisher für eine Utopie.

Doch im Buch von Diana Dreeßen habe ich mich regelrecht zuhause gefühlt. Wer bin ich? Was macht mich aus? Wo liegen meine Talente und Kompetenzen? Wie bin ich mir deren so bewusst, dass ich weniger Angst habe zu scheitern? Woher kommen diese Ängste und wie schaffe ich es sie aufzulösen? Wie bereite ich mich auf schwierige Situationen vor, um bestehen zu können? Welche Rolle meiner vielfältigen Persönlichkeit ist in dieser Situation gefordert? Hier habe ich keine vorgefertigten Antworten gefunden, aber eine patente Anleitung mir meine ganz persönlichen Fragen selbst zu beantworten!

Ich dachte immer, ich bin mit einer Lebenserfahrung von über 50 Jahren „unbeliebt genug“ und hätte Durchsetzungsvermögen verinnerlicht. Doch da war immer ein dezentes Unbehagen mich durchzusetzen, das sich nicht auflöste, sondern beiseite geschoben wurde.

Nach der Lektüre verstehen ich die Mechanismen hinter den Kulissen besser. Ich bin nicht mehr fassungslos gegenüber unfair spielenden Kontrahenten, schaffe es mit dem von der Autorin oft genannten „wohlwollenden Blick auf Personen oder Situationen“ meinem Gegenüber eine faire Chance einzuräumen und erst dann und mit „gutem Gewissen“ zur Gegenwehr anzusetzen, wenn Blockaden und falsche oder eigennützige Denkmuster des oder der anderen, Fortschritt und Erfolg blockieren.

Was fasziniert ist, dass ich mich von der Autorin abgeholt fühle und zwar an dem Punkt, wo sich meine Persönlichkeit gerade befindet, wo sie bereits gefestigt ist und ebenso dort, wo ich noch Unterstützung brauchen kann. Frau Dreeßen scheut sich auch nicht davor herauszuarbeiten, wenn Situationen extrem eingefahren sind den Absprung und Neustart zu empfehlen, das macht einen wirklich guten Coach aus.

Seit der Lektüre von „Mach Dich unbeliebt und glücklich“ bin ich Gallier und schon Asterix wusste, das einzig Schlimme was passieren kann ist, dass uns der Himmel auf den Kopf fällt 😉 . . . und falls ich das mal wieder vergesse, hole ich mein wunderbares dottergelbes Buch wieder hervor!

Gabi Schares